Direkt zum Inhalt
|
Intro

Pieter Francis Peters

Nijmwegen, Niederlande, 1818 — 1903

Pieter Francis Peters (1818, Nijmegen – 1903, Stuttgart) war ein niederländischer Landschaftsmaler und Kunsthändler. Er entstamme, wie seine Ehefrau Heinrike Gertrude Mail, einer Malerfamilie. 1845 zog das Ehepaar nach Stuttgart, wo Peters von König Wilhelm ein Atelier im Alten Schloss erhielt. Er diente fortan der Königin Olga als Reisebegleiter. Zudem organisierte er eine permanente Kunstausstellung in Stuttgart, die als Inspirationsquelle für ortsansässigen Maler diente.
Peters künstlerische Anfänge zeigen Merkmale der niederländischen Romantik. Er schuf jedoch mit der Zeit immer mehr impressionistische Landschaften. Seine Arbeiten betonen vermehrt das Atmosphärische und fokussierten sich weniger auf eine naturgetreue Wiedergabe des Sujets.
Zwischen 1896 und 1903 reiste Peters viermal im Sommer ins Schloss Köngen bei Stuttgart. Dort wird bis heute eine ansehnliche Sammlung von Werken der Familie Peters bewahrt, wie auch im Braith-Mali-Museum in Biberach an der Riss.

Kunstwerke